Sicherheitsschuhe und deren Klassen

3 verschiedene Sicherheitsschuhe

Klassifizierung

Sicherheitsschuhe klassifizieren sich grundsätzlich in 7 Kategorien: SB, S1, S1P, S2, S3, S4 und S5. Vorgeschrieben werden diese von der Berufsgenossenschaft in Bezug auf den jeweiligen Beruf und deren Anforderungen.

Weitere Ausstattung

Alle Sicherheitsklassen bis auf die Klasse SB verfügen über eine Zehenschutzkappen, besitzen antistatische Eigenschaften und rutschhemmende Sohlen. Die Klassen S1P, S3 und S5 verfügen zusätzlich zu einer Stahl-, Aluminium- oder Kunststoffkappe eine durchtrittsichere Sohle. Die gängigste Art ist hierbei der Sicherheitsschuhe der Klasse S3, da dieser ein hohes Maß an Sicherheit bietet und zugleich dem Träger einen guten Komfort.

Über die 7 Sicherheitsklassen hinaus gibt es noch zusätzliche Eigenschaften wie das „KWF Profi“ Siegel, welches Schuhe zertifiziert die mindestens ein Jahr im täglichen Einsatz einer Dauerbelastung bei Waldarbeiten ausgesetzt waren. Dieses Siegel gewährleistet dem Endverbraucher die Sicherheit das geprüfte Schnittschutzschuhe tatsächlich für den täglichen Einsatz bei Forstarbeiten geeignet sind.

Schnittschutz

Einen weiteren Parameter stellen dabei die Schnittschutzklassen 1-4 dar. Diese werden unter Laborbedingungen festgelegt und geprüft, Schutzklasse 1 entspricht 20 m/s Kettengeschwindigkeit, bis hin zur Schutzklasse 4 bei der mit 32 m/s der Kettengeschwindigkeit geprüft wird. Wichtig hierbei ist noch, dass es bei Schnittschutz grundsätzlich darum geht, die Kettenbewegung möglichst schnell zu stoppen, was durch „aufrippeln“ der Schnittschutzbekleidung oder Schnittschutzschuhen gewährleistet ist.

Sicherheitsschuhe und deren Klassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen